Freiberger Agenda 21 e.V.


Agenda 21 Engagement Termine Verein Projekte Arbeitskreise Förderung Links
Kontakt
Impressum

Arbeitskreise:


Eine Welt und Integration<-
Stadtentwicklung
Spielraum
Mobilität

Der Arbeitskreis "Eine Welt und Integration" stellt sich vor


Der Arbeitskreis Eine Welt/ Integration ist Bestandteil des Freiberger AGENDA 21 e.V.. Der Arbeitskreis arbeitet unabhängig von politischen Parteien und Organisationen und ist offen für alle. In ihm arbeiten Bürgerinnen und Bürger, die sich für ein verständnisvolleres Miteinander verschiedener Kulturen engagieren.

Welche Ziele verfolgt der Arbeitskreis?
Jährlich verlassen Millionen Menschen aus unterschiedlichen Gründen ihre Heimat. Sie entfliehen unerträglichen Lebensbedingungen, Bürgerkriegen oder politischen Diktaturen. Andere wollen einfach in fremden Ländern arbeiten oder studieren. Ein Teil davon kommt nach Europa und nach Deutschland. Nicht immer wird es Ausländern in unserem Land leicht gemacht, wird Menschenwürde missachtet und eskaliert Fremdenfeindlichkeit in tätlichen Übergriffen, nicht selten mit Todesfolge. Beispiele dafür sind Mölln, Solingen, Eberswalde, Hoyerswerda, Rostock, Dessau, Guben und andere Städte. Wir wollen nicht, dass Freiberg, eine international beachtete Universitätsstadt, in die Liste der oben genannten Städte eingereiht wird! Deshalb verfolgt unser Programm das Ziel, den Anfängen zu wehren! Mit dem Bündnis für mehr Menschhlichkeit rufen wir alle auf,
  • die die Absicht haben, sich vorurteilsfrei für Toleranz und Akzeptanz gegenüber ausländischen Mitbürgern und für ein gewaltfreies Miteinander verschiedener Kulturen einzusetzen
  • die durch Verständigungs- und Gesprächsbereitschaft dazu beitragen wollen, dieses Deutschland ein Stück weltoffener zu machen als bisher
  • die bereit sind, Vorfälle des alltäglichen Rassismus in Ämtern, Schulen, Freizeiteinrichtungen und im privaten Bereich öffentlich zu machen und die durch aktive Taten ein Stück mehr Menschlichkeit in dieser Stadt erreichen möchten.
Wir wenden uns an Firmen, Institutionen, Verbände, Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und Organisationen, Kultur- und Sportvereine, Freizeiteinrichtungen und Restaurants, Bürgerinitiativen und Einzelpersonen, mit Ideen und Taten, sächlichen und finanziellen Beiträgen zum Gelingen des Bündnisses beizutragen.

Wir wollen mit allen Interessierten zusammenarbeiten und Projekte durchführen:
  • Informations-, Aufklärungs- und Pressearbeit
  • Lobbyarbeit für ausländische Mitbürger gegenüber Parlamenten und Behörden sowie Entwicklung von Strukturen, die eine Beteiligung von Migranten an kommunalen Entscheidungsprozessen verbessern
  • Unterstützung unternehmerischer Aktivitäten von Migranten durch verantwortliche Behörden
  • Projekt „Schule ohne Rassismus“
  • „Linke“, „Rechte“, Politiker und Ausländer im Gespräch
  • Kultur-, Sport- und Freizeitarbeit mit Flüchtlingen und anderen ausländischen Mitbürgern, als jährlicher Höhepunkt die Interkulturellen Tage im Herbst und das Fest der Kulturen

Ansprechpartner
Büro des Freiberger Agenda 21 e.V.
Poststraße 3a
09599 Freiberg
Tel.: (03731) 20 23 32
E -mail.: buero[at]freibergeragenda21.de